Inhalt anspringen

Fragen und Antworten zu den Verzehrsempfehlungen

Welches Gemüse ist betroffen und welches nicht? Wo liegen die Gebiete für die jeweiligen Empfehlungen?

Wo liegen die Einschränkungsgebiete?

Welches Gemüse sollte im Bereich der Nichtverzehrempfehlung nicht angebaut und verzehrt werden?

Was ist im Bereich der eingeschränkten Verzehrempfehlung zu beachten?

Welche Gemüse und Früchte können im Einwirkungsbereich angebaut und verzehrt werden?

Können Erdbeeren, Kirschen, Blaubeeren, Brombeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Stachelbeeren und Gojibeeren verzehrt werden?

Können Kürbisse verzehrt werden?

Können Tomaten und Gurken aus dem Gewächshaus verzehrt werden?

Können späte Apfel- und Birnensorten bedenkenlos verzehrt und ungeschält zu Saft oder anderen Produkten verwertet werden?

Ist Kopfsalat unbedenklich?

Sind Kartoffeln, Mais, Rhabarber, Ackerbohnen, Erbsen und Bohnen verzehrbar?

Kann man Kräuter zum Würzen verwenden?

Kann man Weinblätter verzehren?

Ist Gemüse in Bottrop auch mit anderen Schadstoffen belastet?

Muss belastetes Gemüse aus dem Garten als Sondermüll entsorgt werden?

Ist es hilfreich, das Gemüse und Obst mit Vlies oder Folie abzudecken?

Kann Regenwasser zur Bewässerung der Nutzpflanzen genommen werden?

Ist der Sand im Sandkasten mit PAK belastet?

Ist anzunehmen, dass die Belastungen der Nahrungspflanzen durch PAK auch schon in der Vergangenheit vorlagen?

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz