Inhalt anspringen

RadQuadrat eröffnet – Berliner Platz in Bewegung

Neue Radwegeverbindungen mit einem Aktionstag gefeiert

© Stadt BottropDie Eröffnung des RadQuadrat nutzten einige Radler, sich die Besonderheiten des Rundwegs erklären zu lassen.

Bottrop wird klimafreundlicher. Nach einer zweijährigen Konzeptphase ist jetzt das RadQuadrat eröffnet worden. Gefeiert wurde dies mit einem Fahrradfest auf dem Berliner Platz. In ihren Begrüßungsreden wiesen der Erste Bürgermeister Klaus Strehl und der Technische Beigeordnete Klaus Müller auf die große Bedeutung des Fahrrads für die Entwicklung einer klimafreundlichen Mobilität hin und betonten dabei seine Wichtigkeit gerade im innerstädtischen Verkehr.

Mit den Anbindungen von Hauptbahnhof und Innenstadt an ein ruhiges Radwegenetz mit Service-Stationen entlang der Route des RadQuadrats, leistet die Stadt Bottrop einen wichtigen Beitrag für ihre Radfahrerinnen und Radfahrer. Im Anschluss an seine Begrüßung radelte der Beigeordnete Klaus Müller mit etwa einem Dutzend Begleitern um das RadQuadrat. Auf der Tour gab es viele Informationen zum Projekt. Am Hauptbahnhof konnte eine Fahrrad-Waschanlage getestet werden.

© Stadt BottropAuf einem Pacours bewiesen die Kinder ihre Geschicklichkeit auf dem Fahrrad.

 

Auf dem Berliner Platz lobte Bürgermeister Klaus Strehl das vielfältige Veranstaltungsprogramm. Auf dem Pumptrack schulten Kinder und Jugendliche ihre Koordination und lernten ganz ohne Pedaleinsatz um den Parcours zu kommen. Bei den Crazy Wheels gab es Fahrzeuge mit besonders großen Rädern oder speziellen Funktionen zu testen. Die älteren Besucher konnten sich beeindrucken lassen, wie ein Fahrrad eingesetzt werden kann. Wer einmal einen Überschlag im Looping-Bike geschafft hatte, packte der Ehrgeiz diesen Thrill mehrfach zu wiederholen. Für alle Action-Begeisterten stand eine Slotcar-Bahn bereit, die an diesem Tag für Rad-Rennsport der besonderen Art sorgte. Die Einrad-AG des Heinrich-Heine-Gymnasiums zeigte ihr Können und half vielen Kindern bei ihren ersten Versuchen auf einem Einrad. Über ähnlich großen Andrang konnte sich auch das Spielmobil freuen. Hier konnten die kleinen und großen Besucher farbenfrohe T-Shirts gestalten, was dafür sorgte, dass der Berliner Platz im Laufe des Tages immer bunter wurde. Mit dem frisch gestalteten T-Shirt ging es für viele dann weiter zum Foto-Fun, wo jeder mit dem Logo des RadQuadrat in Szene gesetzt wurde.

© Stadt BottropBürgermeister Klaus Strehl forderte die Besucher auf, die zahlreichen Bewegungsangebote zu nutzen.

Neben diesen Aktiv-Angeboten stand die Verkehrswacht mit ihrer Codierung bereit und versah die Fahrräder zahlreicher Radfahrerinnen und Radfahrer mit einem einzigartigen und eindeutig identifizierbaren Code. Gleich nebenan konnte das Fahrrad dann noch mal einer kurzen Inspektion unterzogen werden, um das Rad für die anstehende Fahrrad-Saison fit zu machen. Zusätzlich stand die Polizei mit Informationen zur Verkehrssicherheit bereit und jeder Besucher konnte sich vor Ort über das RadQuadrat informieren. Es wurde gezeigt, wie vielfältig die Mobilität in der Stadt aussehen kann, vom Roller über das Skateboard bis hin zum Lastenrad oder Pedelec können alltägliche Wege emissionsarm zurückgelegt werden.

Viele Besucher nahmen Bürgermeister Klaus Strehl beim Wort und brachten ihre Freude am Radfahren gerne zum Ausdruck, indem sie an den zahlreichen Stationen für viel Bewegung sorgten.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz