Inhalt anspringen
© LWL

Prosper/Ebel - die Chronik einer Zeche und ihrer Siedlung (1980-1982, 1998)

- Matte Wetter + Frauenleben -

Veranstaltungsinformationen

Im Filmforum der VHS Bottrop
- 100 Jahre Stadt Bottrop -

Ein Filmzyklus in sieben Filmen von Christoph Hübner, Gabriele Voss, Theo Janßen, Werner Ruzicka und Christa Donner verteilt auf 5 Termine im Jubiläumsjahr.

Kurzbeschreibung des 3. Films - Matte Wetter -
Elena Lewers
Buch und Regie: Theo Janßen, Werner Ružicka
Kamera: Christoph Hübner
Ton: Gabriele Voss, Montage: Hanne Huxoll
BRD 1981, sw, 61 Minuten
Hitze, Staub und Dunkelheit – diese Eindrücke vermitteln die Aufnahmen
von der Arbeit untertage. Es wird ausführlich gezeigt, wie die Bergleute
vom Beginn der Schicht bis zum Ende ihre Arbeit verrichten. Sie erzählen
von den körperlichen Auswirkungen, sie berichten aber auch von der
Kameradschaft, die sie untertage zusammenhält.
Der Bergarbeiterinvalide Karl Golomb begeht vor der Kamera das alte
Gelände von Prosper 1. Der Schacht, auf dem er vor langer Zeit eingefahren
war und einen schweren Unfall hatte, ist schon seit einigen Jahren
stillgelegt.
Durch die Aufnahmen der Sprengung des Förderturms von Prosper 1 und
der Maschinen untertage wird deutlich, welchen technischen Fortschritt
es gegeben hat. Trotzdem bleibt die Arbeit nach den Aussagen der Zechenarbeiter,
die in diesem Film viel Raum bekommen, hart und schwer.

Kurzbeschreibung des 4. Films - Frauenleben -
Elena Lewers
Buch und Regie: Christa Donner, Gabriele Voss
Kamera: Christa Donner
Ton und Montage: Gabriele Voss
BRD 1980, sw, 42 Minuten
Bergbau, das ist Männersache – aber was ist mit den Frauen? Der Film
zeigt Ausschnitte aus den Leben der Frauen, die über die Arbeit ihrer
Männer wenig wissen. Ältere wie jüngere Frauen aus Ebel sprechen über
ihre Aufgaben im Haushalt, Kindererziehung und ihre Sicht auf Frauenarbeit.
Manche der Frauen treffen sich regelmäßig im Pfarrhaus, die Jüngeren
gehen zum Gymnastikkurs. Sie alle erleben dort etwas, was die Männer
untertage ebenso erleben – das Gefühl von Gemeinschaft und Unterstützung,
auch über sprachliche Grenzen hinweg.
Ein Dialog zwischen den verschiedenen Generationen entsteht, zwischen
Großmüttern, Müttern und Töchtern. Sie unterhalten sich über die Unterschiede
der Frauenleben von damals und heute, diskutieren über die
Eintönigkeit von Hausarbeit. Fest steht für alle, dass das Leben der jungen
Frauen in den 80ern ein anderes ist, als das der Kriegs- und Nachkriegsgeneration.

Parallel zum Filmzyklus zeigt das Josef Albers Museum Quadrat
die Ausstellung - Michael Wolf. Bottrop-Ebel 76 -
vom 24. Februar bis 19. Mai 2019
Ausstellung Quadrat

Im Herbstsemester der VHS Bottrop folgen die Filme
-          Die vierte Generation –
-          Das Alte und das Neue –
Wir möchten zum Abschlussfilm - Das Alte und das Neue - Frau Gabriele Voss und Herrn Christian Hübner zum Filmgespräch einzuladen.

© LWLChronik einer Zeche

Eintrittspreis

Eintritt frei

Veranstaltungsort

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz