Inhalt anspringen

Sozialarbeiter/in bzw. Sozialpädagogin / Sozialpädagoge in der Jugendgerichtshilfe

Sozialarbeiter/in bzw. Sozialpädagogin / Sozialpädagoge
in der Jugendgerichtshilfe
(Entgeltgruppe S 11b TVöD-SuE)

Im Fachbereich Jugend und Schule (51) der Stadt Bottrop ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Vollzeitstelle in der Abteilung „Förderung von Kindern, Jugendlichen und Familien (51/2)“ zu besetzen:

Sozialarbeiter/in bzw. Sozialpädagogin / Sozialpädagoge
in der Jugendgerichtshilfe
(Entgeltgruppe S 11b TVöD-SuE)

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer regelmäßigen Wochenarbeitszeit von derzeit 39,0 Stunden.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten:

  • Information, Beratung und Begleitung straffällig gewordener Jugendlicher und Heranwachsender sowie deren Sorgeberechtigter vor, während und nach einem Strafverfahren,
  • Erstellung von Jugendgerichtshilfeberichten für das Gericht und die Staatsanwaltschaft,
  • Teilnahme an Gerichtsterminen,
  • Überwachung und Kontrolle gerichtlicher Auflagen,
  • Besuch und Betreuung von Untersuchungsgefangenen/Strafgefangenen in den Justizvollzugsanstalten, Mitwirkung bei der Wiedereingliederung,
  • Vermittlung und fachliche Begleitung ambulanter, teilstationärer Hilfen zur Erziehung,
  • fallbezogene und fachübergreifende Zusammenarbeit mit allen am Jugendstrafverfahren beteiligten Behörden/sozialen Diensten,
  • prozessorientierte sozialpädagogische Einzelbetreuung von jungen Menschen, die eine intensive Unterstützung zur sozialen Integration und einer eigenverantwortlichen Lebensführung bedürfen.

Von den Bewerberinnen/Bewerbern werden erwartet:

  • ein abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Sozialarbeit oder Sozialpädagogik mit staatlicher Anerkennung (Diplom FH, Bachelor) oder eine vergleichbare Qualifikation,
  • fundierte Kenntnisse im Bereich des Jugendgerichtsgesetzes, des SGB VIII, des Strafgesetzbuches und der Strafprozessordnung,
  • die Bereitschaft zur Kooperation mit den übrigen Verfahrensbeteiligten (Gericht, Staatsanwaltschaft, Polizei, Bewährungshilfe),
  • ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, persönliches und fachliches Engagement - einschließlich der Bereitschaft zur Weiterbildung - sowie die Fähigkeit zum selbständigen und eigenverantwortlichen Arbeiten,
  • sehr gute Schreibkompetenz,
  • interkulturelle Kompetenz,
  • Teamfähigkeit, Belastbarkeit, Verhandlungsgeschick und Verantwortungsbewusstsein.

Wünschenswert sind zudem:

  • der Besitz eines Führerscheins der Klasse B,
  • gute MS-Office-Kenntnisse (Word/Excel),
  • Berufserfahrung in der Arbeit mit Jugendlichen.


Bewerbungen von Teilzeitkräften sind möglich. Der Stundenumfang ist individuell abzustimmen.

Die Stadt Bottrop ist bestrebt, die gesellschaftliche Vielfalt widerzuspiegeln. Daher nimmt die Stadt Bottrop Ihre Bewerbung unabhängig von Ihrem Geschlecht, Ihrer kulturellen oder sozialen Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung und sexuellen Identität gerne entgegen.

Aussagefähige Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte innerhalb von zwei Wochen nach Erscheinen dieser Stellenanzeige an die

Stadtverwaltung Bottrop
Fachbereich Personal und Organisation (10/1)
Postfach 10 15 54
46215 Bottrop
oder an
stefanie.gohebottropde

Bei Fragen zum Stelleninhalt wenden Sie sich bitte im Fachbereich Jugend und Schule (51) an Herrn Neuhaus (Tel. 02041/70 3606). Für sonstige Fragen steht Ihnen im Fachbereich Personal und Organisation (10/1), Frau Gohe (Tel. 02041/70 3254) gerne zur Verfügung.

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz