Inhalt anspringen

Stiller Auftakt ins Jubiläumjahr

Aus dem Neujährchen wurde eine stille Veranstaltung. Oberbürgermeister Bernd Tischler: "Heute ist uns nicht zum Feiern zumute. Wir sind in Gedanken bei den Verletzten und deren Angehörigen."

© Stadt BottropAus dem Neujährchen wurde eine stille Veranstaltung.

In der Silvesternacht hat es einen schweren Vorfall an dem Berliner Platz gegeben. Dabei ist mindestens eine Person schwer verletzt worden, mindestens vier Personen wurden leicht verletzt. Vor diesem Hintergrund hat das Neujährchen nicht wie geplant stattgefunden. "Auf dem Platz Walzer tanzen, auf dem wenige Stunden zuvor ein solch schlimmer Vorfall stattgefunden hat, das können und wollen wir nicht", sagte Oberbürgermeister Bernd Tischler in seiner Ansprache. Er zeigte sich entsetzt und tief getroffen von dem Vorfall. "Heute ist uns nicht zum Feiern zumute. Wir sind in Gedanken bei den Verletzten, deren Angehörigen und Freunden."

Nach dem das MännerQuartett 1881 Bottrop für die Neujährchen-Besucher gesungen hat, wurde das Bühnenprogramm für beendet erklärt. Auch das Rockorchester Ruhrgebeat trat nicht wie geplant auf. Die Besucher haben allerdings offene Stände und somit warme Getränke und Speisen vorgefunden. Noch einige Stunden standen die Besucherinnen und Besucher zusammen. Das Neujährchen, das als Auftaktveranstaltung in das Jubiläumsjahr der Stadt dienen sollte, wurde zu einer stillen Veranstaltung.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz