Inhalt anspringen
© Stadt Bottrop

Landesregierung fördert Elektrofahrzeuge für Unternehmen

Es sind Förderungen von 8.000 Euro für einen PKW und bis zu 12.000 Euro für ein Nutzfahrzeug möglich.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat ein neues Förderprogramm für Elektrofahrzeuge aufgelegt. Darauf weist die Koordinierungsstelle Integrierte Stadtentwicklung / InnovationCity der Stadt Bottrop hin. Unternehmen, Gewerbetreibende, Vereine und Verbände mit einem Standort in Nordrhein-Westfalen können zusätzlich zur Kaufprämie des Bundes eine weitere Kaufprämie erhalten. In Kombination mit dem Umweltbonus sind so Förderungen von 8.000 Euro für PKW und bis zu 12.000 Euro für Nutzfahrzeuge möglich. Die Prämien sind nach Fahrzeugklassen gestaffelt und gelten bei Kauf, Leasing oder Langzeitmiete.

"Der Einstieg in die Elektromobilität ist damit schon ab 8.000 Euro möglich, denn derzeit werden von einem Hersteller bereits Elektrofahrzeuge ab einem Neupreis von 16.000 Euro angeboten. Mit dem Paket würde in diesem Fall die Hälfte des Anschaffungspreises gefördert", sagt der Mobilitätsmanager der Stadt Bottrop, Gerwin Conrad. "Besonders interessant ist dies für Unternehmen wie soziale Dienste oder Apotheken mit kurzen innerstädtischen Touren, denn hier passt das Fahrprofil in der Regel sehr gut. Aber auch für Handwerker und Gewerbetreibende, die viel innerstädtisch unterwegs sind, könnte das Förderpaket interessant sein."

Die Antragsstellung ist unkompliziert und schnell. Gefordert werden lediglich Adressdaten des Antragsstellers sowie Angaben zum Fahrzeugmodell, Hersteller und Preis. Die Anträge können elektronisch ausgefüllt und online eingereicht werden. Wichtig: Anträge müssen vor Vertragsabschluss gestellt werden. Ebenfalls gefördert werden die dazugehrige Ladeinfrastruktur sowie Lastenfahrräder.

Interessierte Betriebe und Unternehmen erhalten auf Wunsch eine kostenfreie, persönliche Initialberatung. In dieser beantworten Experten des "Kompetenzzentrum Elektromobilität NRW" alle grundsätzlichen Fragen zum Thema Elektromobilität, erläutern die konkreten Förderangebote und klären, ob sich der Einsatz von Elektrofahrzeugen lohnt. Eine weitergehende professionelle Beratung ist möglich und wird ebenfalls gefördert.

"Trotz des teilweise noch immer hohen Anschaffungspreises können Elektrofahrzeuge, dank geringer Betriebs- und Unterhaltskosten sowie steuerlichen Erleichterungen, bereits heute eine echte wirtschaftliche Alternative darstellen. Es lohnt sich in jedem Fall einmal genauer hinzusehen“, so Conrad. Eine erste Hilfestellung geben hierbei im Internet frei verfügbare Kostenrechner.

Für Privatnutzer gibt es außer der Umweltprämie von maximal 4.000 Euro aktuell noch keine weiteren öffentlichen Zuschüsse für den Kauf von Elektrofahrzeugen. Gefördert wird jedoch die Anschaffung der Ladeinfrastruktur mit bis zu 50 Prozent. Weitere Zuschüsse gibt es teilweise von den Energieversorgern bzw. Fahrstromanbietern.

Weitergehende Informationen zum Förderprogramm sowie rund um das Thema Elektromobilität sind leicht verständlich und übersichtlich dargestellt auf der Website des "Kompetenzzentrum Elektromobilität NRW" (www.elektromobilitaet.nrw) sowie der Webseite der Bezirksregierung Arnsberg unter dem Stichwort "Emissionsarme Mobilität".

Links

Ansprechpartner

Gerwin Conrad

Mobilitätsmanager

Weitere Informationen

Anschrift

Verwaltungsgebäude Ernst-Wilczok-Platz
Ernst-Wilczok-Platz 2
46236 Bottrop

Karte öffnen (Google Maps)
Karte öffnen (OpenStreetMap)
ÖPNV-Verbindung

Kontakt

Tel.: 02041 703245
Fax: 02041 7053245
E-Mail-Adresse: gerwin.conradbottropde
Raum 115

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz