Inhalt anspringen

Weihnachtszauber am Rathaus

Adventszeit beginnt in der Innenstadt am 14. November

© Stadt BottropZahlreiche Sponsoren und Organisatoren ermöglichen den Bottroper Weihnachtszauber.

Der Bottroper Weihnachtszauber lockt ab Donnerstag, 14. November, in die Innenstadt. Vor allem der Ernst-Wilczok-Platz vor dem Rathaus wird für sechs Wochen bis zum 22. Dezember zur adventlichen Partymeile. Weitere Standorte sind auf der Gladbecker Straße und auf der Hansastraße.  

Das Startsignal zum Anglühen geben Bürgermeister Klaus Strehl und Ele-Geschäftsführer Bernd-Josef Brunsbach am Donnerstag, 14. November. Um 17.30 Uhr schalten sie die Lichter des 13 Meter hohen Weihnachtsbaums ein. Seit fünf Jahren wird der Weihnachtszauber von der Eventagentur 4Point organisiert. Gemeinsam mit dem städtischen Kulturamt wird das Konzept schrittweise weiterentwickelt. Zu den Neuerungen in diesem Jahr gehören zwei Eisstockbahnen. Sie können ab 15 Uhr von Gruppen für ein und zwei Stunden gemietet werden. Die Einnahmen gehen an die Hospiz-Stiftung.

Neu ist in diesem Jahre die zweistöckige „Jägerhütte“. Sie sei schöner und einfacher aufzubauen, als das ebenerdige Vorgängermodell, erklärte Holger Czeranski von der Agentur 4Piont, während eines Pressegesprächs. Kulturamtsleiter Andreas Kind ist überzeugt, dass die „Jägerhütte“ eine besondere Atmosphäre bietet. „Es wird spannend sein, von dort oben auf den beleuchteten Platz zu gucken.“

Insgesamt werden in der Innenstadt 40 Weihnachtsbuden aufgestellt. „Es hätten mehr sein können“, sagte Stephan Kückelmann von 4point. Wegen einer Innenstadtbaustelle, seien aber Standplätze an der Cyriakus-Kirche weggefallen. Verschiedene Kunsthandwerker teilen sich einzelne Buden, so dass bis kurz vor Weihnachten über 50 Aussteller zum Zuge kommen. Kückelmann räumt ein, dass die Kunsthandwerker mit ihren Arbeiten einen schweren Stand haben. „Die meisten Besucher sind vor allem an Glühwein und Bratwurst interessiert“, sagte er.

Zum Programm auf dem Ernst-Wilczok-Platz gehört eine Bühne, auf der viel Show, Musik und Besinnliches geboten werden. Weitere Aktionen sind „Das Haus vom Nikolaus“. Freitags bis sonntags kümmern sich Erzieherinnen der Wichtelstube um die kleinen Besucher. Am Freitag, 6. Dezember, empfängt dann der „Hausherr“ selbst seine Gäste mit Überraschungen. Die Cyriakus-Kirche öffnet sich am Samtag, 7. Dezember, zum „Open-House“. Eine farbenfrohe Illumination und elektronische Musik tauchen das Gotteshaus von 19.30 bis 22 Uhr in eine ungewöhnliche Atmosphäre. Am Sonntag, 8. Dezember, findet der Nikolausmarkt von 11 bis 19 Uhr mit einem verkaufsoffenen Sonntag (13 bis 22 Uhr) statt.  In der ganzen Innenstadt gibt es viele Angebote für Kinder, so beispielsweise eine aufblasbare Rutsche und eine Bimmelbahn.

Für den letzten Tag am Sonntag, 22. Dezember, plant Andreas Kind ein besonderes Programm. Dann soll nicht nur der Schlusspunkt für den Weihnachtszauber, sondern für das Jubiläumsjahr „100 Jahre Stadt Bottrop“ gesetzt werden.

Geöffnet ist der Bottroper Weihnachtszauber auf dem Rathausplatz donnerstags bis sonntags von 15 bis 22 Uhr (am Totensonntag, 17. November, ab 18 Uhr); auf dem Altmarkt, dem Mensingplatz und an der Cyriakus-Kirche montags bis samstags von 11 bis 22 Uhr und sonntags von 15 bis 20 Uhr. Die Eisstockbahn kann unter www.eisstockschiessen-bottrop.de gebucht werden. Der Weihnachtszauber wird von zahlreichen Sponsoren unterstützt. Die Organisatoren setzen auf einen schönen Weihnachtsmarkt. Kritik und Verbesserungsvorschläge nehmen sie gerne an. Kontaktdaten sind auf der Website weihnachtsmarkt-bottrop.de zu finden.

${html.arvedui.search.moreLikeThis.label}
${html.arvedui.search.form.label}

Cookies erleichtern die Bereitstellung von Diensten auf dieser Webseite. Mit der Nutzung der Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Stadt Bottrop Cookies verwendet. Weitere Informationen finden Sie unter dem nebenstehenden Link zum Datenschutz.

Datenschutz